«Gute Architektur kostengünstig umgesetzt – meine Passion!»
Franziska Koch
dipl. Architektin FH
«Für gute Architektur muss man das Handwerk verstehen.»
Dani Minder
Hochbauzeichner
«mit Freude für Sie da ...»
Martin Jäger
dipl. Architekt ETH/SIA/FSAI
«Es ist wie beim Puzzle; erst das letzte Teil ergibt das grosse ganze!»
Susanne Ambühl
eidg. dipl. Bauleiterin
«Lebensraum gestalten – ein Traumjob!»
Hardi Bisig
dipl. Architekt FH
«Vertrauen ist das Fundament einer erfolgreichen Zusammenarbeit!»
Sebastian Kutschki
Dipl.–Ing. Architektur
«Ihre Baustelle habe ich im Griff!»
Marta Waser
Hochbauzeichnerin und Bauleiterin
«Jägeregli – das ist Architektur pur!»
Hansjürg Egli
dipl. Architekt HBK/SIA/FSAI
«Ihre Gedanken gestalten und realisieren wir im Team!»
Amir Hotic
eidg. dipl. Techniker HF Hochbau
«Eine schöne Fassade ist nicht genug!»
Stefan Christen
dipl. Architekt FH

Vertikale Aluminiumlamellen für Striebig AG

Das neue Gebäude am Stammsitz des Unternehmens in Luzern, umfasst vier Stockwerke. Unter- und Erdgeschoss werden für die Produktion genutzt. Die Geschosse sind mit den bestehenden Produktionshallen verbunden. Mit zusätzlichen Treppen und Liften werden die Betriebsabläufe optimiert. In den darüber liegenden Etagen sind die Räumlichkeiten für Administration, grosszügige Ausstellungs- und Schulungsmöglichkeiten sowie Marketing und Verkauf untergebracht.

Architektonisch hochwertig

Vertikale, unterschiedlich dimensionierte Lisenen gestalten die Fassade des vierstöckigen Komplexes einem Kleid ähnlich. Die Lisenen sind sowohl funktionell (Beschattung) wie Ornament und Zierde. Die äussere Gebäudehülle stellt auf diese Weise gleichzeitig einen Bezug zum Produkt, zum Tätigkeitsfeld und zur Kundschaft der Firma Striebig her.

Funktionalität

Das Gebäudevolumen ist nahezu vollständig auf die Baulinien ausgerichtet. Der westseitige Einschnitt im 1. und 2. OG teilt das Bauvolumen und schafft Raum für die Terrasse und Belichtungseinschnitte für die angrenzenden Räume. Der dreiteilig gegliederte Grundriss-Aufbau mit Nutzfläche, Steigzonen und Zirkulationsschächte weist den Funktionen klare Bereiche zu. Der interne, flexibel Ausbau mit Leitungen und Nachinstallationen ist gesichert. Das Gebäudevolumen definiert sich aus der Mitte zur abfallenden Seite links und zur ansteigenden Seite rechts.

Flexibilität

Die Hauptlasten werden über die Fassade abgeleitet. Im Innern sind nur einzelne Stützen erforderlich. Die Aussteifungen erfolgen über die Treppenhauskerne. Alle Trennwände sind nichttragend. Dadurch können die Räume sehr flexibel genutzt werden. Die oberen beiden Geschosse können bei Bedarf separat erschlossen werden. Dadurch ist es möglich, die Räume auch extern zu vermieten.

Innenhof/ Belichtung

Der Innenhof zwischen Alt- und Neubau schafft interessante Freiräume und Sichtbezüge. Er gewährleistet eine optimale Belichtung. Über die Glasdecke wird auch das EG und das UG natürlich belichtet. Für die Arbeitsräume ist der Tageslichteinfall zentral. Eine gute Belichtung, Sichtbezüge nach aussen und ein angenehmes Raumklima schaffen hochwertige Arbeitsplätze. Die gesamten Bauarbeiten werden während laufendem Betrieb der Striebig AG durchgeführt. Dies bedarf einer sehr genauen Terminplanung in engster Zusammenarbeit mit dem Betrieb.

Striebig

  • Bauherr

    Striebig AG, Luzern

  • Projektarchitekt

    Hansjürg Egli

    Projektleitung

    Andreas Leu

    Bauleitung

    Beat Stadelmann

  • Aufgabe

    Entwurf / Wettbewerb

    Projekt

    Ausführungplanung

    Kostenplanung

    Bauleitung

    Projektleitung

  • Teilobjekte

    Neubau
    Parkdeck
    Erweiterung 2. UG 

  • Termine

    Wettbewerb, 2005

    Fertigstellung, 2007